Konvergenz Jackson Pollock Malerei

Jackson Pollock spielte eine Schlüsselrolle in der Geschichte der modernen amerikanischen Kunst. Er war besonders einflussreich in der Bewegung des abstrakten Expressionismus. Pollock verwendete einen Stil, der als „Drip“-Malerei bekannt ist, und seine Kreationen kamen sowohl in Schwarzweiß als auch in anderen mit Farbe auf jedem einzelnen Pollock-Druck vor.

Pollocks frühere Gemälde waren überwiegend in Schwarzweiß, darunter Number Twenty-Three, Echo und Number Seven. 1952 entschied er sich, wieder zu seinen großformatigen, vollfarbigen Formaten mit Convergence und Blue Poles zurückzukehren.

Jackson Pollocks Alkoholismus und intensive Depressionen trugen zu seinem Ruhm in ganz Amerika bei, als er weiterhin malte, um sich von seinen eigenen sozialen Problemen abzulenken. Van Gogh und viele andere Künstler haben Ähnliches getan. Er suchte Therapie durch seinen neuartigen Ansatz des Drip Paintings, zu dem auch Nummer 1 (Lavender Mist) gehörte.

Konvergenz zeigt Pollocks Emotionen in abstrakter Form und zeigt sie wild, mit seiner innovativen, vielschichtigen Vorstellungskraft in voller Pracht. Es war die beste Kunstform, die er finden konnte, um seinen turbulenten Geist vollständig darzustellen, was ihn sowohl verfolgte als auch zu seiner besten Kunst trieb.

Jackson Pollock hatte eine einzigartige Methode, um seine Meisterwerke zu schaffen, indem er um eine riesige, flach auf den Boden gelegte Leinwand kreiste, während er Farben zufällig auf die Leinwand tropfte, goss und spritzte. Dies wird seitdem als Action Painting bezeichnet. Jedes Gemälde würde eine große Menge an Zufälligkeit aufweisen, die von seinem Unterbewusstsein gefördert wurde, ohne dass ein einheitliches Thema von einem Gemälde zum nächsten vorhanden wäre. Es war die Geburtsstunde der abstrakten Malerei, als Pollocks Unterbewusstsein in einer Verschmelzung von Werken entwirrt wurde, die seiner Fantasie als einer bizarren Kunstform freien Lauf ließ.

Eine weitere Attraktion von Convergence ist Pollocks Vorschlag, dass als Künstler keine bestimmten technischen Fähigkeiten erforderlich sind und jeder selbst Zugang zur Kunst haben kann. Er öffnete die Kunst durch die abstrakte Bewegung, die die Menschen dazu brachte, an die Freiheit der Kunst zu glauben, anstatt an vorgegebene Ideen.

Abstrakte Künstler der damaligen Zeit wie Pollock und Rothko glaubten, dass die traditionelle Kunst ihre Emotionen nicht anschaulich genug darstellen konnte, und folgten diesem innovativen Weg, der später die amerikanische Malerei an die Spitze der internationalen Kunst brachte und New York an die Spitze führte Paris als Anführer der Avantgarde-Kunstwelt.


Source by Tom Gurney

About admin

Check Also

Painting Murals for Your Business – Attracting Customers

For well established businesses or for small businesses, painting murals is a way to attract …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ads2

Recent Comments

Keine Kommentare vorhanden.